Las Vegas  
 
Las Vegas
Sehenswürdigkeiten
Flughafen
Einwohner
Klima
Restaurants
Strip
Heiraten
Einkaufen
Outlet
Ausflüge
Wetter
 
Impressum
Datenschutz
Bildnachweis
 
 

Las Vegas Geschichte

Casino in Las Vegas
 

Las Vegas, die US-amerikanische Stadt in der Wüste Nevadas, ist bei Touristen vor allem für ihre Casinos und faszinierenden Shows beliebt. Doch die Stadt, die auch als Sin City bekannt ist, weist eine bewegte Geschichte auf. Im Jahr 1829 erreichte mit Rafael Rivera der erste Europäer das heutige Stadtgebiet, als er als Teil einer Handelskaravane eine alternative Route nach Los Angeles suchte. Er entdeckte den Ort in der Wüste, der durch mehrere Quellen eine grüne Vegetation aufwies. Daher nannte er ihn Las Vegas, dies ist spanisch für Die Auen.

Im Jahr 1854 entstand auf dem Gebiet eine Mormonensiedlung, die jedoch nur drei Jahre Bestand hatte. Wenige Jahre später wählte die amerikanische Armee die Region als Standort für das Fort Baker aus, Las Vegas lag nun direkt an der Handelsstraße zwischen Kalifornien und New Mexiko. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erwarb die Eisenbahngesellschaft die dortigen Farmgrundstücke für einen geringen Preis. Aufgrund der hohen Nachfrage wurden diese aufgeteilt und meistbietend an Investoren versteigert, am 15. Mai 1905 entstand offiziell die Stadt Las Vegas.


In den Jahren 1931 bis 1935 wurde der Hoover-Staudamm knapp 50 Kilometer südöstlich der Stadt errichtet, im Jahr 1931 wurde in Nevada das Glücksspiel legalisiert. Las Vegas befand sich im Aufschwung, Casinos und Hotels wurden gebaut. Die Atombombentests in der nahegelegenen Wüste lockten in den 1950er Jahren Touristen in die Stadt. Viele Hotels und Casinos wurden zu dieser Zeit von der Cosa Nostra kontrolliert, einer italoamerikanischen Mafia. Korruption, Bestechung und Kriminalität waren weit verbreitet. Las Vegas galt als offene Stadt, jeder konnte hier sein Glück versuchen und sich geschäftlich engagieren.

In den 1990er Jahren nahm die Korruption in Las Vegas ein Ende, viele sogenannte Mobster wurden nach Durchsuchungen zu Geldstrafen verurteilt. Als im Jahr 1989 das Mirage von Steve Wynn eröffnet wurde, begann ein neuer Aufschwung in der heruntergekommenen Stadt. Obwohl Las Vegas nun auch für Familien mit Kindern attraktiv werden sollte, blieb das Image von Sin City erhalten. Die rasant gestiegenen Einwohnerzahlen der letzten Jahre zeigen: Las Vegas ist heute nicht nur bei Touristen für seine Casinos und Shows beliebt, auch als Wohnort konnte sich die Stadt etablieren.
 
 
Hotels
Bellagio
Excalibur
Luxor
Mirage
Venetian
 
Sonstiges
Kasinos
Monorail
Reisen
Geschichte
Riesenrad
Shows
Urlaub