Las Vegas  
 
Las Vegas
Sehenswürdigkeiten
Flughafen
Einwohner
Orlando FL
Klima
Restaurants
Strip
Abu Dhabi Tourismus
Heiraten
Einkaufen
Outlet
Ausflüge
Wetter
 
Impressum
Datenschutz
Bildnachweis
 
 

Las Vegas Klima

Stratosphere Tower in Las Vegas
 

Heißes, trockenes Klima und zu fast jeder Jahreszeit hohe Temperaturen und Sonne, das sind die Wetterattribute der Wüstenstadt Las Vegas. Die Stadt macht sich nicht nur als beliebtes Reiseziel und Glücksspielmetropole einen Namen, sondern bietet auch allen Sonnenhungrigen eine willkommene Abwechslung auf jedem Trip durch die USA. Um die Stadt im Bundesstaat Nevada herum befindet sich eine ausgedehnte Wüstenlandschaft, die vor allem viel Sand und Kakteen beherbergt. Im Frühjahr, besonders in den Wintermonaten November bis Februar bietet Las Vegas ein eher mildes Klima von bis zu knapp 20 Grad in dem sich selbst die sonst staubtrockene Wüste des Ortes genießen lässt. Ab März ziehen die Temperaturen dann langsam an und erreichen ihren durchschnittlichen Höhepunkt mit knapp 41 Grad im Sommermonat Juli. In dieser Zeit empfiehlt es sich vor allen Dingen an Sonnenschutzmittel zu denken so wie für die entsprechende Kleidung zu sorgen, um der Hitze vorzubeugen.


Um der Hitze zu entgehen, bietet Las Vegas zum Glück einige Annehmlichkeiten wie Spielkasinos um die hohen Temperaturen auch im Sommer zu überstehen. Ganz anders verhält sich das Klima einige Kilometer entfernt auf den Bergen, die um Las Vegas herum liegen. Hier finden sich beliebte Wintersportgebiete die jährlich zahlreiche Reisende aufs Neue in ihren Bann ziehen. Da die Wüstenstadt aufgrund ihres heißen Klimas viel Wasser benötigt, bezieht Las Vegas dieses aus dem nahegelegenen Lake Mead Stausee dessen Wasserspiegel aufgrund der hohen Temperaturen seit 1999 stetig weiter sinkt. Wer allgemein auf der Suche nach Regen ist, wird es hingegen in Las Vegas schwer finden diesem, bei seinem Aufenthalt, zu begegnen.

Im Durchschnitt liegt die Stadt bei 17,4 Regentagen im Jahr, wobei es auch schon einmal sehr viel weniger sein können. Die Luftfeuchtigkeit liegt in der Stadt bei durchschnittlich 29,6 %. Natürlich unterläuft das Klima jährlichen Schwankungen. So kann es auch gerade nachts dazu kommen, dass die Temperaturen in der Wüste beträchtlich fallen und im Dezember oder Januar gerade einmal 1 Grad über null betragen. So gab es vereinzelt, wenn auch sehr selten, schon Tage in denen es in Las Vegas weiße Flocken rieselte. Doch Touristen der Spieler Stadt können unbesorgt sein. Dieses seltene Naturschauspiel gehört nicht zur Regel und so können sich Besucher der Wüstenstadt auch weiterhin auf Sonne, Sand und warmes Klima freuen.
 
 
Hotels
Bellagio
Karibik und die Inseln
Excalibur
Luxor
Singapur Stadtführer
Mirage
Venetian
 
Sonstiges
Kasinos
Las Vegas NV
Monorail
Reisen
Geschichte
Riesenrad
Infos zu Tampa
Shows
Urlaub